BTW: Polestar 2 – die Testfahrt

Ich konnte den Polestar2 testen und bin begeistert von dem was man bei Polestar geschafft hat. Es ist nicht wie so oft der halbherzige Versuch eines etablierten Herstellers ein EV auf den Markt zu werfen. Vielmehr erlebte ich ein Startup das nicht nur mitspielen will, sondern das zum Leader werden will.

Die Mischung die genutzt wird erscheint mir sehr vielversprechend. Ein gutes und gleichzeitig polarisierendes Design, State of the Art Technik und mit dem Einsatz von Google AndroidAutomotiveOS ein System das endlich mal das Versprechen von Mehrwert per Ökosystem bringt. Ja in manchen Punkten hat man sich klar an Tesla orientiert, aber nicht um plump zu kopieren sondern um was eigenes zu schaffen.

In den Shownotes gibt es den Podcast auch als YouTube Video und außerdem wie immer einiges an weiteren Bildern.

Wie versprochen anbei das YouTube Video

Bilder Polestar 2

Wie so oft hatte ich meinen vertrauten Fotografen Jonas Speck dabei und obwohl wir nur sehr wenig Zeit hatten haben wir diese ganz gut genutzt wie ich finde. Im folgenden einfach mal ein paar der entstandenen Bilder von dem Polestar 2

Polestar 2 – Design

Das Fastback Design ist ja nicht unbedingt etwas grundlegend neues. Das etwas hochgesetzte gibt ihm einen leichten SUV Anstrich, obwohl er das überhaupt nicht ist. Im inneren macht sich das auch durch die hohe Sitzposition positiv bemerkbar.

In der Pressekonferenz wurde es als “Design nicht für schnelle Begeisterung” bezeichnet und ich finde das tatsächlich eine sehr treffende Bezeichnung. Es dauert etwas bis man alle Ecke und Kanten des Polestar 2 gesehen hat und so gibt es viel zu sehen.

Polestar 2 – Interieur Bilder

Das eher minimalistische Design findet sich auch im inneren wieder. Hier dominiert natürlich das große Touchdisplay mit Android Automotive OS.

Polestar 2 Eindruck

Es stimmt schon wenn man bei Polestar sagt, dass noch keiner das Rennen im Bereich e-mobility gewonnen hat. Mit dem Polestar 2 hat man auf jeden Fall einen starken Einstieg in dieses Rennen gemacht.

Auf Mobilegeeks gibt es wie so oft auch einen ausführlichen Artikel dazu von mir wo ich noch detaillierter auf alles eingehe.

Schreib einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.